Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Dachgepäckträger als abenteuerliche Konstruktion


Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure

0

Die HU (Hauptuntersuchung inklusive Teiluntersuchung Abgas) erfordert in der Regel genaues Hinsehen. Nicht immer zeigt sich EM (Erheblicher Mangel nach der HU-Definition) auf den ersten Blick. Denn eigentlich macht dieses Fahrzeug doch einen passablen Eindruck, oder?

Ein völlig anderes Bild ergibt sich bei näherer Betrachtung. Der Wagen darf nur mit einem passenden Dachgepäckträger versehen werden, das ist die Aufgabe der Schienen auf dem Fahrzeugdach. Stattdessen leistet sich der stolze Fahrzeugbesitzer hier eine abenteuerliche Befestigung auf dem Autodach, jenseits der Schienen, mittels Winkeleisen und Seil. Erkennbare Korrosion an den Teilen der vermeintlich probaten „Lösung“ und die eher nonchalant denn solide vorgenommene (unzulässige!) Konstruktion führt zur Nichterteilung der Plakette.

Es gehört schon ein gewisser „Mut“ dazu, mit einem solchen Gebilde zur HU vorzufahren.

38_X_DSC09284_(Large)

38_X_DSC09294_(Large)

38_X_DSC09285_(Large)

38_X_DSC09287_(Large)

38_X_DSC09289_(Large)

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar