Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Die Geschichte von Erdmann & Rossi


Eine Marke mit Lizenzpflicht

0

Erdmann & Rossi ist bis zum Jahr 2011 nur der Name und das bekannte Logo. Jedoch keine Marke. Nach der Beantragung des Markenschutzes 2011 durch Dr. Arthur Waldenberger und seiner Automobile Erdmann & Rossi Licensing Services KG besteht jetzt in vielen wichtigen Märkten in Ländern dieser
Erde Lizenzpflicht für die Nutzung der Marke Erdmann & Rossi. In der Oldtimersammler-Szene kursierten seitdem die unterschiedlichsten Gerüchte. Um Antworten einiger wichtiger Fragen zu erlangen führten wir ein Interview mit Dr. Arthur Waldenberger.

Herr Dr. Waldenberger, Sie kommen mit dem klangvollen Namen Erdmann & Rossi/Berlin nach mehr als 60 Jahren zurück. Ihre Automobile Erdmann & Rossi KG ist jedoch ein reines Lizenzunternehmen. Produziert werden die Nachbauten der berühmten Karosserien jedoch nicht bei Ihnen. Können Sie diesen Sachverhalt bitte detaillierter erklären?Die Automobile Erdmann & Rossi Licensing Services KG lizenziert die in großen Teilen der Welt registrierte Marke „Erdmann & Rossi“an ausgewählte Karosseriebauer. Diese können das Recht erwerben, auf historische Fahrgestelle originalgetreue Nachbauten von Erdmann & Rossi-Karosserien zu setzen. Personen ohne Lizenz dürfen Nachbauten unter der Marke „Erdmann & Rossi“ nicht anbieten, folglich wäre ein Nachbau für sie eine Fehlinvestition. Unser Unternehmen konzentriert sich bewusst auf den Nachbau von Modellen, die in der Kriegs- oder Nachkriegszeit verschollen sind. Jedes Lizenzfahrzeug ist ein Unikat und bleibt das auch. Alle Fahrzeuge werden mit einem ausführlichen Zertifikat über Qualitätsmerkmale und Entstehungsgeschichte ausgeliefert. Das erste Lizenzfahrzeug wurde bereits verkauft.

Hatte denn der historische Karosseriebauer Erdmann & Rossi eine Marke, und wieso haben Sie sich gerade „Erdmann & Rossi“ ausgesucht und gesichert?
Soweit heute bekannt, besaß das historische Unternehmen Erdmann & Rossi, das bis 1949 besonders schöne, hochwertige und elegante Luxus-Karosserien schuf, keine registrierten Marken. Meist schraubte man nur eine Plakette mit einem Hinweis auf Erdmann & Rossi an die Karosserie. Die Marke „Erdmann & Rossi“ habe ich mir deshalb ausgesucht, weil früher einmal Erdmann & Rossi im Karosseriebau ein Paradebeispiel eines deutschen Luxusherstellers war. Weltweit geht der Trend zu individuellen und luxuriösen Fahrzeugen. Mit der Marke „Erdmann & Rossi“ können wir nicht nur
begeisternde historische Karosserien wieder zum Leben erwecken, die beispielsweise im 2. Weltkrieg untergegangen sind. Wir können uns auch zu einem späteren Zeitpunkt den Herausforderungen an modernen Karosseriebau im Zeitalter alternativer Antriebe stellen. Die Ära der selbsttragenden Karosserie und der damit verbundenen Massenherstellung neigt sich dem Ende zu. Wer zukünftig an eine erlesene Klientel wirklich individuelle Autos verkaufen will, der braucht eine dazu passende Marke, und zwar im Luxussegment. Außerdem können wir weitere Luxusprodukte wie z. B. individuelle Uhren anbieten, die zu dem Markenkern von „Erdmann & Rossi“ gut passen.

Wenn ein vorhandenes Original-Fahrgestell mit einer neuen Karosserie versehen wird, ist damit noch nicht gewährleistet, dass auf diesem Fahrgestell in der Vergangenheit auch eine Erdmann & Rossi Karosserie vorhanden war, richtig? Das ist richtig. Bei der Rekonstruktion eines Fahrzeugs mit Erdmann & Rossi-Karosserie verwenden unsere Lizenznehmer stets ein orginales historisches „rolling chassis“. Grund dafür ist, dass der Erwerber z. B. in Deutschland eine Zulassung zum Straßenverkehr erhalten und mit dem Auto fahren können soll. Die Karosserie dagegen wird
vollkommen neu anhand der vorhandenen Dokumentation (Fotos, Filme, Bücher, weitere historische Dokumente) aufgebaut. Es handelt sich also um echte, wenngleich weltweit einmalige Nachbauten. Der Käufer erhält stets ein Unikat. Das trägt zum Werterhalt bei.

Was heißt in Ihrem Fall „originalgetreue Nachbauten“ von Erdmann & Rossi-Karosserien? Wie wird dies belegt, dokumentiert und garantiert? Handelt es sich dabei nicht um Neufahrzeuge? Es gibt doch nur noch wenige Original-Dokumente und keine Produktionsaufzeichnungen?
Die Dokumentationslage bei Erdmann & Rossi ist sicherlich nicht perfekt, aber deutlich besser, als man beim ersten Hinsehen glauben könnte. Bei der Herstellung eines Nachbaus müssen sich unsere Lizenznehmer so weit wie irgend möglich an der vorhandenen Fahrzeugdokumentation orientieren. In der Regel wird auch auf historische Techniken und Materialien zurückgegriffen, beispielsweise auf Nitro-lack. Wir versuchen, dem Erwerber den bestmöglichen optischen und haptischen Eindruck davon zu geben, wie das Originalfahrzeug einmal ausgesehen hat. Auch das trägt zum Erlebnis Erdmann & Rossi bei. Bevor ein Fahrzeug mit der Marke „Erdmann & Rossi“ versehen werden darf, muss es eine strenge Abnahmeprüfung durch einen Experten bestehen. Der Experte schreibt dann im wortwörtlichen Sinne über das Fahrzeug ein in Autoleder eingebundenes Buch, in dem die Entstehungsgeschichte des Fahrzeugs, die einzelnen Arbeitsschritte und Besonderheiten dokumentiert sind. Ergebnis ist eine neue Karosserie auf einem historischen Chassis.

Weltweit gibt es aktuell einige interessante Privatsammlungen, in denen Karosserien von Erdmann & Rossi ihre derzeitigen Besitzer erfreuen. Was passiert mit diesen rekonstruierten und dem „Original“ entsprechend wiederaufgebauten Fahrzeugen? Wird eine „Nachlizensierung“ ihrerseits angestrebt und ist eine solche erstrebenswert? Sie werden kaum nicht lizensierte Exemplare vernichten können, wie im
Beispiel von Mercedes-Benzmit der Verschrottung des nicht „Original MB 300 SL“? Erstens: Wer ohne unsere Lizenz Fahrzeugkarosserien nachbaut und dabei die Marke Erdmann & Rossi benutzt, wird von uns abgemahnt und gezwungen, dies einzustellen. Ein markenverletzendes Auto vernichten zu lassen, ist unter Umständen möglich, wurde von uns bislang aber noch nicht praktiziert. Wer nach der Registrierung unserer Marken (im Jahr 2011) ein Fahrzeug mit Erdmann & Rossi-Karosserie nachgebaut oder zum Kauf angeboten hat, hat das wirklich auf eigenes Risiko getan. Eine Nachlizenzierung oder zumindest eine Duldung unter Auflagen ist dann möglich, wenn der Nachbau unseren strengen Kriterien genügt. In allen anderen Fällen muss auf die Führung der Marke „Erdmann & Rossi“ eben verzichtet werden. Das ist gerade auch im Interesse derjenigen, die noch eines der seltenen Erdmann & Rossi-Originale oder einen hochqualitativen lizenzierten Nachbau besitzen.

Gibt es bereits Anfragen und mit welchen Projekten ist in der Zukunft unter dem Namen Erdmann & Rossi zu rechnen?Eines unserer Lizenzfahrzeuge ist bereits verkauft worden. Somit haben wir den Beweis erbracht, dass unser Geschäftsmodell funktioniert. Weitere aktuelle Angebote sind auf unserer Webseite www.erdmann-rossi.com zu besichtigen. Zur Zeit bieten wir etwa den Nachbau eines sehr schönen BMW 319/1 mit Erdmann & Rossi-Karosserie auf Original-Chassis an, oder auch den Nachbau des berühmten goldenen Erdmann & Rossi-Stromlinienwagens auf Mercedes-Chassis von 1933. Die Ideen werden uns sicher so schnell nicht ausgehen.

Vielen Dank für dieses Interview
Herr Dr. Waldenberger.

Weitersagen

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.