Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

La Mer: Ein Chanson wird 70


Ein Erfolg – der erst keiner werden sollte

0

Ihm selbst gefiel das eigene Chanson – auf einer Zugfahrt geschrieben – erst nicht so richtig. Es vergingen einige Jahre, bis Charles Trenet sein »La Mer« erstmals im Studio aufnahm – auf Drängen Dritter. Das war 1946. Noch Jahrzehnte nach dem Tod des Sängers ist der Erfolg ungebrochen.

Der amerikanische Popsänger und Schauspieler Bobby Darin raucht am 22.10.1960 in Castelgandolfo eine Zigarette. +++(c) dpa - Report+++

Bobby Darin

Und es blieb nicht alleine bei Trenets Aufnahme: In der Version des Sängers Bobby Darin (1936–1973) wurde es 1960 in den USA ein Erfolg als „Beyond The Sea“ – in solchem Maße, dass der Titel der Trenet-Adaption auch für eine Verfilmung von Darins Leben gewählt wurde. In Deutschland war es ausgerechnet ein Däne, dessen Version hier populär wurde: Jorgen Ingmann (1925–2015) hatte 1964 Erfolg damit, ein Jahr, nachdem er mit seiner Frau den ersten Sieg beim Grand Prix Eurovision de la Chanson für Dänemark geholt hatte.

Charles Trenet mit goldenem Hut / Foto 1955 Trenet, Charles, franz.Saenger, Komponist, Dichter und Maler, Narbonne 18.5.1913 - Paris 19.2.2001. - Feier aus Anlass des 20. Jahrestages seiner Vertragsunterzeichnung bei dem Filmverleih Pathe, Paris, 4. November 1955: Charles Trenet bekommt als Geschenk einen Miniaturausfuehrung seines beruehmten Hutes in Gold geschenkt. - / Foto.

Charles Trenet

Keine Frage, die Hommage an das Meer ließ sich vielfältig variieren. In Trenets Original ein tpyisches Chanson, wirkte es auch im jazzigen Ingmann-Arrangement charmant. Trenets Original allerdings überstrahlt bis heute alle anderen Einspielungen.

Die d‰nischen Sieger Gretha (l) und Jorgen Ingman posieren mit ihrer weniger erfolgreichen skandinavischen Kollegin Monica Zetterlund (r) aus Schweden im Fernsehstudio der BBC. Das d‰nische Ehepaar gewann mit ihrem Lied "Dansevise" in der Nacht zum 24.3.1963 den 8. Internationalen Schlagerwettbewerb der Eurovision in London und konnte auch die Auszeichnung f¸r Komposition und Text entgegennehmen. Der Wettbewerb fand erstmals in einem groflen Fernsehstudio und nicht - wie in fr¸heren Jahren- in einem Konzertsaal statt.

1963 gewannen Grethe und Jorgen Ingmann den Grand Prix Eurovision de la Chanson für Dänemark. 1964 hatte Ingmann als Solist mit seiner „La Mer“- Version auch Erfolg in Deutschland.

Es verwundert nicht, dass ein solches Lied auch für den Film entdeckt wurde. Robbie Williams singt es in „Findet Nemo“ (in der französischen Version ist es allerdings Trenet!). Auch Mr. Bean erliegt in „Mr. Bean macht Ferien“ dem Charme des Chansons. Deutschen Fernsehzuschauern freilich ist das legendäre Lied in einem ganz anderen Zusammenhang begegnet. In einer frühen Derrick-Folge (1975) nutzt es Paul Bubach, um ältere Damen zu bezirzen. Das Glas Sekt, das er ihnen zu Trenets Klängen kredenzt, wird ihr letztes im Leben sein. Das gemeinsame Leben auf Madeira, so der Titel der
Folge, hat Bubach ihnen zuvor nur versprochen, de facto will er an ihr
Vermögen. Gespielt hat den skrupellosen Mörder mit dem Auftreten des perfekten Gentleman kein Geringerer als Curd Jürgens. Bis er von seiner Nichte (Susanne Uhlen) enttarnt wird, vergehen 60 aufregende Minuten. Das heikle Unterfangen, die Jagd auf einen von Anfang an bekannten Täter spannend zu gestalten, ist hier voll und ganz gelungen.

Bild: SUSANNE UHLEN (Kl‰re Henkel), CURD J‹RGENS (Paul Bubach) 8906

Curd Jürgens und Susanne Uhlen

Dass sein Lied nicht nur Erfolg, sondern so vielfache Wirkung haben würde, hat sein Schöpfer Charles Trenet sicher selbst nicht geglaubt. Damals, als »La Mer« in kurzer Zeit entstand.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar