Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Verbrauchswerte: Kompakt-SUV


Japaner besonders sparsam

0

Das Angebot an SUVs wird immer größer. Hoch sitzen, viel sehen, bequem aus- und einsteigen sind nur einige Kriterien die heutzutage heiß begehrt sind. Derzeit sind mehr als 500 verschiedene kompakte SUV-Versionen in Deutschland erhältlich. Den durchschnittlichen Kraftstoffkonsum der einzelnen kompakten SUVs haben die Experten von Jato Dynamics näher durchleuchtet. Abgebildet wird hier der jeweilige Normverbrauch auf 100 Kilometer.

mitsubishi_outlander

Mistubishi Outlander

Betrachtet man die Klasse der Kompakt-SUV einmal genauer wird klar, dass hier die Schere in Sachen Verbrauch von 1,9 bis 7,5 Liter pro 100 Kilometer weit auseinander klafft. Bei den Selbstzündern ist Nissan mit seinem Qashqai 1,5 DCI 2WD ganz oben auf dem Treppchen der Sparfüchse. Der Japaner unter dessen Motorhaube ein 110 PS starker Dieselmotor arbeitet verbraucht im Schnitt lediglich 3,8 Liter Diesel. Dahinter auf dem Silberplatz folgt der 150 PS Range Rover Evoque (4,2 Liter). Nur 0,2 Liter mehr an Treibstoff benötigen die Drittplatzierten Honda CR-V (120 PS), Nissan Qashqai (130 PS) und Skoda Yeti (110 PS) die alle weniger als 4,5 Liter im Schnitt verbrauchen (siehe auch Tabelle). Schlusslichter bilden die 175 PS starken Korando-Modelle von Ssangyong mit 2WD (7,3 Liter) und 4WD (7,5 Liter).

skoda_yeti

Skoda Yeti

marktbetrachung_kompakt-suv
Bei den Benzinern kann sich der Plug-In-Hybrid von Mitsubishi unangetastet an die Spitze der Sparfüchse stellen. Der 203 PS starke Japaner konsumiert mit durchschnittlich 1,9 Liter rund drei Liter weniger als der Zweitplatzierte Lexus-Hybrid NX 300h (5,1 Liter). Den Bronzeplatz kann sich der Skoda Yeti 1,2 TSI Green Tec mit Doppelkupplungsgetriebe sichern. Mit Normverbrauchswerten von unter sechs Litern können sich auch der Nissan Qashqai 1,2 DIG-T und 1,6 DIG-T sowie der Skoda Yeti 1,4 TSI Green Tec in die Liste der Top Five einreihen. Fast das Doppelte konsumiert der 400 PS starke Porsche Macan (8,9 Liter) und der Jeep Cherokee (9,6 Liter) mit 272 PS, die am Ende der Skala auftauchen.

nissan_qashqai

Nissan Qashqai

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar