Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Verbrauchswerte Mittelklasse-Kombi


Passat und Superb auf der Konsumstraße vorn

0

Die Mittelklasse ist heiß begehrt. Im vergangenen Jahr wurden fast 424.000 Fahrzeuge neu zugelassen. Mehr als die Hälfte der Mittelklassezulassungen entfiel auf den Audi A4, die BMW 3er-Reihe, die Mercedes C-Klasse und dem VW Passat.

Skoda Superb KombiDie Experten von Jato Dynamics haben die sparsamsten Kombis der Mittelklasse näher ins Visier genommen (siehe auch Tabellen). Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Emissionen der einzelnen Modelle klaffen weit auseinander. Abgebildet sind die Normverbrauchswerte laut Hersteller. Hierzulande werden derzeit etwas mehr als 600 Mittelklasse-Kombiversionen angeboten, davon werden rund 250 Fahrzeuge von einem Benzinmotor angetrieben.

Volkswagen Passat VariantBei den Benzinern benötigen lediglich der Skoda Superb Combi 1,4 TSI mit 150 PS und die Passat Variant Versionen 1,4 TSI mit 125 beziehungsweise 150 PS weniger als 5,2 Liter Kraftstoff und haben einen CO2-Ausstoß von weniger als 120 g/km. Die durchschnittlichen Verbrauchswerte mit Benzinantrieb liegen zwischen fünf Liter für den erwähnten Skoda und elf Litern für den 325 PS starken Insignia OPC Sportstourer.

Volvo V60, exteriorAuf der Dieselseite kann Volkswagen mit dem Passat Variant punkten. Ganz oben auf dem Treppchen der Sparfüchse steht der 120 PS starke Wolfsburger mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,7 Litern. Dicht dahinter rangieren der Volvo V60 D2, Ford Mondeo 1,5 TDCi Turnier und der Audi A4 2,0 TDI Ultra Avant mit einem Normverbrauch von jeweils 3,8 Liter. Schlusslichter bilden der Audi A4 Allroad quattro (6,0 l/100 km) mit 245 PS-Motorisierung, der im Schnitt sechs Liter Diesel verbraucht und der allradangetrieben Rüsselsheimer Insignia Sportstourer mit 170 PS-Motor, der 6,4 Liter auf 100 Kilometer vom schwarzen Gold verbrennt.

verbrauchswerte-mittelklasse-kombi

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar